Einführungswoche für die neuen Nachwuchskräfte

Sie ist seit Jahren ein fester Bestandteil für die neuen Azubis bei Carl Stahl: Die Einführungswoche zum offiziellen Ausbildungsbeginn. Dabei ist sie nur eine von vielen Maßnahmen, die inzwischen mit nachhaltigem Erfolg etabliert wurden. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, dem Fachkräftemangel durch die vorbildliche Förderung eigener Nachwuchskräfte entgegen zu wirken.

Grundsätzlich bietet Carl Stahl eine Vielzahl an Möglichkeiten, den Einstieg ins Berufsleben frühzeitig zu gestalten. „Aktuell haben wir deutschlandweit an allen Standorten rund 53 Azubis und Studierende in den unterschiedlichsten Berufsfelder, erklärt Personalleiterin Carola Gärtner.
Das Spektrum umfasst Ausbildungsberufe im kaufmännischen, gewerblichen und technischen Bereich. Darüber hinaus bietet Carl Stahl Duale Studiengänge in den Fachbereichen Betriebswirtschaftslehre, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen an.

Zudem können Schüler im Rahmen eines Praktikums erste berufliche Erfahrungen in unserem Unternehmen sammeln. Studenten aus unterschiedlichen Fachrichtungen haben ebenfalls die Möglichkeit ein Praktikum oder ein Praxissemester zu absolvieren.

Schule vorbei – Durchstarten bei Carl Stahl

Der Grundstein für einen guten Start in ein erfolgreiches Berufsleben wird bei Carl Stahl im Rahmen der jährlich stattfindenden Einführungswoche in der Firmenzentrale in Süßen gelegt. Am 03. September 2018 starteten 20 neue Auszubildende aus verschiedenen Standorten ihre Ausbildung bzw. ihr duales Studium bei der Carl Stahl Gruppe. Ziel der jährlichen Einführungswoche ist es, nicht nur ihr neues Umfeld sondern auch einander kennenzulernen. Zudem soll das Gemeinschaftsgefühl und die Identifikation mit dem künftigen Unternehmen gefördert werden. Hierfür standen, neben informativen Schulungen und Seminaren, viele spannende Aktivitäten auf dem Programm – u.a. Kennenlernen des Senior-Chef´s Herrn Willy Schwenger, Führungen durch die einzelnen Unternehmensbereiche und das hauseigene Museum, eine Schnitzeljagd, sowie Teambuilding-Maßnahmen. Ein besonderes Highlight war der gemeinsame Azubi-Ausflug zu ExitGames nach Stuttgart, an dem traditionell alle Auszubildenden teilgenommen haben.

Die Vorteile der vorbildlichen Förderung eigener Nachwuchskräfte liegen für Carola Gärtner auf der Hand: „Mit unserem Engagement wirken wir dem Fachkräftemangel aktiv entgegen und profitieren am Ende der Ausbildung von optimal geschulten Fachkräften, die nicht nur mit ihren Kollegen sondern auch mit unserem Unternehmen und unseren Produkten bestens vertraut sind. Und das von Anfang an.

Bildmaterial:

Neue Azubis und Studenten 2018.