Handwerk zeichnet Azubi-Elite aus

Tina Lehnigk von Carl Stahl wird Bundessiegerin.

Im Rahmen der „Europäischen Woche der Berufsbildung“, mit der die EU-Kommission in diesem Jahr die hohe Bedeutung der beruflichen Bildung unterstreicht, wurden am 10. Dezember 2016 in Münster die besten Gesellinnen und Gesellen des deutschen Handwerks ausgezeichnet. Frau Tina Lehnigk von der Carl Stahl Süd GmbH Standort München ist die Bundessiegerin im Ausbildungsberuf Seiler/in.

Per Videobotschaft hat EU-Kommissarin Marianne Thyssen ihre Glückwünsche an die Sieger des bundesweiten Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks (PLW – Profis leisten was) übermittelt. Gemeinsam mit Garrelt Duin, Wirtschaftsminister des Landes Nordrhein-Westfalen überreichten ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer und Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster den I. Bundessiegern die Siegerurkunde. Diese ist unterzeichnet von Bundespräsident Joachim Gauck, dem Schirmherrn des jährlich stattfindenden Leistungswettbewerbs. Geehrt wurden ebenfalls die ersten Preisträger des Gestaltungswettbewerbs "Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten".

Rund 3.000 gerade geprüfte Gesellinnen und Gesellen beteiligten sich auf bis zu drei Ebenen (Innungen, Handwerkskammern und Fachverbände) an den landesweiten Ausscheidungswettbewerben. 816 Teilnehmerinnen und Teilnehmer maßen sich im Anschluß auf Bundesebene. Der mit rund 35 Prozent hohe Anteil weiblicher Landessiegerinnen macht deutlich, daß immer mehr Frauen ihre Zukunft im Handwerk suchen und finden. In 125 Wettbewerbsberufen (inklusive Fachrichtungen) erreichen 266 Teilnehmerinnen und Teilnehmer die besondere Auszeichnung der ersten drei Plätze. I. Bundessieger: 117; II. Bundessieger: 88; III. Bundessieger: 61. Mit 38 von 117 ersten Bundessiegern ist in diesem Jahr Bayern das erfolgreichste Bundesland, gefolgt von Baden-Württemberg mit 24 ersten Bundessiegern.

Ausrichter des 65. Leistungswettbewerbs des Deutschen Handwerks (PLW – Profis leisten was) und des Wettbewerbs „Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten“ ist in diesem Jahr die Handwerkskammer Münster. Als Träger des Wettbewerbs werden der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) und die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk (SBB) bei der Ausführung unterstützt durch das Bundeswirtschaftsministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

Wettbewerb "Die gute Form im Handwerk – Handwerker gestalten"

Der Wettbewerb „Die gute Form“ wurde in diesem Jahr in 32 Wettbewerbsberufen ausgetragen. Der bundesweite Wettbewerb zielte darauf ab, gestalterische Phantasie und Ästhetik bereits in der Ausbildung nachhaltig zu fördern. Er zeigte auf, welch hohe Bedeutung die Formgebung und Gestaltung in verschiedenen Handwerksberufen hat - insbesondere für Jugendliche, die sich darin mit viel Kreativität entfalten können. In den ersten drei Siegerkategorien wurden 25 Teilnehmer als 1. Preisträger, 14 als 2. Preisträger und 10 als 3. Preisträger gekürt.