Ausbildung und Studium bei Carl Stahl

Vorbildliche Förderung eigener Nachwuchskräfte.

Im Kampf gegen den Fachkräftemangel hat die Firma Carl Stahl aus Süßen bereits vor Jahren die Zeichen der Zeit erkannt und setzt seitdem verstärkt auf die vorbildliche Förderung eigener Nachwuchskräfte. Sowohl Azubis als auch Studierende finden bei dem schwäbischen Traditionsunternehmen beste Bedingungen vor, um sich beruflich und persönlich weiterzuentwickeln. Die jährlich stattfindende Einführungswoche zum offiziellen Ausbildungsbeginn ist nur eine von vielen internen Maßnahmen, die inzwischen mit nachhaltigem Erfolg etabliert wurden.

Grundsätzlich sind die Einstiegsmöglichkeiten und Ausbildungsberufe bei Carl Stahl so vielfältig wie das Leistungsspektrum der einzelnen Unternehmensbereiche selbst. „Aktuell haben wir deutschlandweit an allen Standorten rund 60 Azubis und Studierende“, erklärt Personalleiterin Carola Franzel. „Und das Spektrum der Ausbildungsberufe reicht dabei von Industriekaufleuten und Kaufleuten für Bürokommunikation über Industriemechaniker und Metallbauer bis hin zu Fachkräften für Lagerlogistik.“

Darüber hinaus bietet Carl Stahl auch Duale Studiengänge an, bevorzugt in den Fachbereichen Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Zudem erhalten Studierende unterschiedlichster Fachrichtungen jederzeit gerne die Möglichkeit, ein Praktikum oder ein Praxissemester im Unternehmen zu absolvieren.

Vorteile liegen auf der Hand

Der Grundstein für einen guten Start in ein erfolgreiches Berufsleben wird bei Carl Stahl jedoch bereits im Rahmen der jährlich zum offiziellen Ausbildungsbeginn stattfindenden Einführungswoche gelegt. In diesem Jahr nahmen insgesamt 12 Azubis und Studierende von sechs verschiedenen Standorten teil. Neben informativen Schulungen und Seminaren standen dabei viele weitere Fördermaßnahmen und spannende Aktivitäten auf dem Programm – u. a. eine Führung durch das hauseigene Museum, eine Schnitzeljagd, ein Prozessevolutionsspiel und ein gemeinsamer Ausflug inklusive zahlreicher Teambuilding-Maßnahmen.

Die Vorteile der vorbildlichen Förderung eigener Nachwuchskräfte liegen für Carola Franzel auf der Hand: „Mit unserem Engagement wirken wir dem Fachkräftemangel aktiv entgegen und profitieren am Ende der Ausbildung von optimal geschulten Fachkräften, die nicht nur mit ihren Kollegen sondern auch mit unserem Unternehmen und unseren Produkten bestens vertraut sind. Und das von Anfang an.“